13. Januar 2008

24C3 (Chaos Communication Congress 2007)

ChaosknotenDer Chaos Communication Congress wird zwischen den Jahren (27. -30. Dezember) vom Chaos Computer Club in Berlin ausgetragen und auch als Treffen der Hackerszene bezeichnet. In Vorträgen (lectures) und Workshops werden technische und gesellschaftspolitische Themen den Interessierten näher gebracht. Dabei macht die Mischung der Themen und deren Redner den besonderen Reiz aus. In den Weiten des Netzes finden sich bestimmt Berichte von Teilnehmern, die noch weitere Besonderheiten hervorheben. Ich war nicht vor Ort, sondern habe lediglich die Möglichkeit genutzt die Aufzeichnungen der lectures zu sehen.

Mein Eindruck von der gesellschaftlichen Wahrnehmung von Hackern ist die eines Eindringlings, der nichts Gutes im Schilde führt oder zumindest gegen die ursprüngliche Intention eines Objekts agiert.
Nach einigen Vorträgen vom 24C3 müsste die Mehrheit der Gesellschaft (sofern sie denn diese auch anschaut) zu einem anderen Schluß kommen. Hacker sind Menschen die ein überdurchschnittliches Interesse daran haben, wie Dinge funktionieren. Sie hinterfragen vorgesetzte Techniken, Ideen und Grenzen, finden Alternativen und kreieren Nützliches und Kurioses. Dafür bedarf es einer außerordentlichen Intelligenz und Neugierde.
Doch nicht ausschließlich diese Spezies hält lectures auf der Veranstaltung, aus den unterschiedlichsten Bereichen und Tätigkeiten (Professoren, Lehrer, Techniker, Astrophysiker, eine ehemalige Geheimagentin, Opfer von Überwachung u.a.) kommen die Redner.

Die Themen reichen von Desperate House-Hackers – How to Hack the Pfandsystem über Programming DNA – A 2-bit language for engineering biology bis What is terrorism? – And who is terrorising whom?. Wie an den Titel zu erkennen ist, sind viele der Vorträge in englischer Sprache gehalten. Ich hoffe das ist kein Hinderungsgrund, da gerade letzt genanntes Referat sehr interessant ist.

Alle Links zu den Vorträgen führen jeweils auf eine Informationsseite auf der zusätzlich zu der Beschreibung Links zu Unterlagen und den Aufzeichnungen zum Herunterladen zu finden sind. Die Aufnahmen sind als Torrent Dateien zu beziehen, setzen also die Verwendung eines BitTorrent[1] Programms voraus.

Die Übersicht über alle Vorträge ist chronologisch gegliedert. Zusätzlich kann auch nach Themen gestöbert werden (Hacking, Making, Science, Society, Culture und Community).

Nachfolgend eine kurz gefasste Auswahl von Beträgen, die mir besonders gefielen (26 von circa 110 lectures).

Zusätzlich können die 24C3 Videos via iTunes (Podcast) kostenlos und für einige eventuell bequemer bezogen werden.


Fußnoten:

  1. ein kollaboratives File-Sharing-Protokoll, das besonders für die schnelle Verteilung großer Datenmengen geeignet ist. BitTorrent (WP) []
postseparator

Kommentar abgeben:


Alle Stichworte

 (6)  (1)  (2)  (5)  (1)  (1)  (2)  (2)  (1)  (1)  (3)  (1)  (1)